Tschüss Chaos, du musst jetzt gehen


unispotter studium chaos

Oh Sh*t, schon wieder verschlafen!

Ahh der Akku ist leer, deshalb auch kein Alarm. Beim Aufstehen verfehlst du die Pizzareste des Vorabends nur knapp. Wo ist denn das Ladekabel schon wieder? Und welcher Tag ist heute überhaupt? Mhh gestern war … ok heute ist Mittwoch. Da klingelt doch was… Oh Nein, war der Zahnarzttermin heute?! Aber war’s 11 oder 15 Uhr? Du kommst drauf, es war doch 11 – innerhalb von 5 Minuten bist du geduscht, mehr oder weniger angezogen und knallst auch schon die Haustür hinter dir zu. Die du gleich wieder öffnest, weil du dein Handy liegen hast lassen…

Chaos ist witzig, aber irgendwann bist du einfach zu alt dafür

Es wird der Tag kommen, an dem du dich nach ein wenig Ordnung in deinem Leben sehnst. Nach einer aufgeräumten Wohnung, sauberer Wäsche im Kleiderschrank und einem ungefähren Plan, was denn alles so ansteht. Dein Herz verkraftet die Sprints nicht mehr so leicht, die du ständig einlegen musst, um noch pünktlich zu erscheinen. Die ständige Sucherei nach Schlüsseln etc. geht dir auf die Nerven und die kreativen Entschuldigungen für verpasste Termine sind dir schon längst ausgegangen.

Spätestens dann bestätigt sich folgender Verdacht:

 

Ein bisserl Organisation schadet vielleicht doch nicht

 

unispotter studium organisation

 

Mach deinen Kopf frei

Schreib deine Aufgaben, Ziele, Termine und Deadlines auf – dann geistern sie nicht mehr in deinem Hirn herum und du kannst dich auf einzelne Dinge besser konzentrieren.

Setz Prioritäten

Was ist super dringend und was hat noch Zeit? Entscheide, was dir wirklich wichtig ist und vergiss den Rest.

Fang einfach an

Hast du einmal eine Aufgabe erledigt, kommt der Flow von ganz allein. Und ganz ehrlich, das Gefühl etwas erledigt zu haben ist schon ziemlich geil.

Übertreib es nicht

Eine gewisse Portion Stress ist gut – das macht produktiv. Aber vergiss das Chillen als Ausgleich bitte nicht 😉

 

 

 


Überfordert mit der Studienwahl? 🙇‍Mit der App zum Studium 📲
+ +